Postskriptum über die Kontroll-gesellschaften

m virtuellem Raum repräsentierten wir Erzählungen von Passant:innen im Stile kurzer Instagram-Videos. Auf unserem Roadtrip durch Connewitz besuchten
Die gruppe tag inszenierte ein “Messenger-Parkour” indem wir den Alltag im Stadtteil Connewitz mit unseren Handys verfremdeten. Wir vernetzten Darsteller:innen und Zuschauer:innen über einen Messenger – in unserem Falle Telegram. Die Darsteller:innen repräsentieren ihr Spiel im öffentlichen Raum per Videoaufnahme oder via Life-Übertragung ihrem Publikum in der Spielgruppe des Messengers, wobei das ganze durch eine Moderation kuratiert und kommentiert wurde, sodass eine Geschichte aus den Beiträgen der Performer:innen entstand. Im virtuellem Raum repräsentierten wir Erzählungen von Passant:innen im Stile kurzer Instagram-Videos. Auf unserem Roadtrip durch Connewitz besuchten wir die Menschen im Stadtteil beim Biertrinken, auf der Parkbank beim Ausruhen, auf dem Spielplatz beim Turnen oder im Atelier beim Malen. Denn: „Jeder heutige Mensch hat einen Anspruch gefilmt zu werden“!

"Jeder heutige Mensch hat einen Anspruch gefilmt zu werden"!

Beteilligte

Luana Gregory, Pedro Henrique Risse, Katharina Becklas, Matthias Sterba, Salvador Marino, Melanie Sterba, Katja Grohmann, Carmen Orschinski, Lisa Schlesinger, Luzi Gänslmayer

Die Produktion wird gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien

mehr