gott-fried-maschine_web

Gott|Fried|Maschine feiert am FR 18.11. um 20 Uhr Premiere

 
„Gott|Fried|Maschine“Ein philosophisch-performativer Bühnenessay
über den unerhörten Niedergang der Subjektivität im Zeitalter der Automaten
am Freitag, den 18.11.2016, um 20:00 Uhr im Neues Schauspiel Leipzig, Lützner Str. 29

 

An alle Monaden dort draußen, „wanderers in this crazy world“ (Sir Tim Berners-Lee): 
Das freie Ensemble der gruppe tag lädt Euch ein auf eine theatrale Reise durch die Philosophie von Gottfried Wilhelm Leibniz – von der Schöpfung der Natur bis zur Selbstschöpfung der virtual reality. In gut 60 Minuten nehmen wir Stellung zu der Frage, wie ein gütiger Gott all die Übel unserer Welt überhaupt zulassen konnte (Leibniz) und ob am Ende das Universum nicht doch nur von einem „Rudel Irrer“ (Douglas Adams) regiert wird. Dabei habt Ihr die Möglichkeit, Eure eigenen Fragen an Leibniz mit- und einzubringen. Ein klein wenig interaktiv wird es also auch.

 

Weitere Vorstellungen: Am SA 19.11. oder am FR 25.11. oder am MI 07.12. jeweils um 20 Uhr im Neuen Schauspiel Leipzig
Kartenvorbestellungen über: karten@ost-passage-theater.de oder direkt über die Bühne.

Live-Chat mit gottfried78


Was ist eigentlich eine Monade? Ist Gottes Güte die Ursache aller Übel dieser Welt?
 Und gibt es überhaupt so etwas wie einen freien Willen? Sie fragen und gottfried78 antwortet.
Besuchen Sie ab Freitag, den 24.06.2016 zur Langen Nacht der Wissenschaften ab 16:00 Uhr die Gott|Fried|Maschine und treten Sie in ein performatives Gespräch mit der Philosophie von Gottfried W. Leibniz.

gottfried78 beantwortet live via Webchat Ihre Fragen und sammelt diese für den Bühnenessay "Gott|Fried|Maschine" anlässlich des Leibniz-Jubiläums der Stadt.

Premiere: Am 18.11.2016 im Neuen Schauspiel Leipzig.

 

Partizipation im Politischen Theater
Internationale Workshop-Reihe zu den interaktiven Möglichkeiten und Grenzen des Forumtheaters vom  04.07. - 09.07.2016 in Leipzig

Gemeinsam mit soziokulturellen Theatermacher/-innen aus Coimbra (Portugal) und Barcelona (Spanien) experimentieren wir eine Woche lang in aufeinander aufbauenden Workshops mit den theatralen Formaten des "Forumtheaters". Hierzu seid ihr herzlich eingeladen!

Die Ergebnisse werden dann in einem lockeren Veranstaltungsrahmen am SA, den 09.07., ab 20 Uhr in den Cammerspielen Leipzig  präsentiert. Gemeinsam diskutieren wir die Frage: Ist Politisches Theater möglich, ohne die eigenen Privilegien aufs Spiel zu setzen? Just join the debate!